BODY VOID + EYE FLYS | Feierwerk München

Wann

3. April 2024    
17:00 – 20:00

Wo

Feierwerk
Feierwerk

BODY VOID [Sludge | San Francisco, USA]
EYE FLYS [Noise, Rock | Philadelphia, USA]
Konzertlocation: Kranhalle
Einlass: 19:00 Uhr | Beginn: 20:00 Uhr
VVK: 20 Euro zzgl. Gebühren

Mehr Infos zu den Bands:

BODY VOID gründeten sich im Frühjahr 2014 als „Devoid“ mit dem Ziel, die extremsten Elemente von Hardcore Punk und Doom Metal zu kombinieren. Seit der Namensänderung im Jahr 2016 und der Veröffentlichung ihres Debüts in voller Länge, „Ruins“, haben sie sich weiterentwickelt und Fortschritte gemacht. Im Jahr 2021 unterschrieben sie bei Prosthetic Records und veröffentlichten ihren Longplayer „Bury Me Beneath This Rotting Earth“, auf dem sie Power Electronics und Drone in ihren Sound einbauen. Im Jahr 2023 kehrten sie mit ihrem bisher bissigsten und verstörendsten Werk zurück. Auf ihrem vierten Album „Atrocity Machine“ wandte sich das Trio weiter dem Noise und Industrial zu. Inspiriert von Acts wie „Wolf Eyes“, „Pharmakon“ und „Killing Joke“ haben sie ihren pulverisierenden Doom-Stil verfremdet, um die alptraumhafte Realität eines Landes zu verkörpern, das scheinbar nur zum Ausbeuten und Bestrafen geschaffen wurde. Die Band ist in den letzten Jahren aktiver als je zuvor. Sie haben einen beständigen Tourplan seit 2021, wobei sie mit Bands wie „Primitive Man“, „Uniform“, „Portrayal of Guilt“, „Mortiferum“, „Jarhead Fertilizer,“ „Spirit Possession“, „Elizabeth Color Wheel“ und „OvO“ unterwegs waren und auf Festivals wie dem Roadburn, Oblivion Access und Levitation auftraten. Im Jahr 2023 fügte die Band Jacob Lee („Elder Devil“, „Keeper“, „Hellish Form“) zu ihrer Live-Edition hinzu und wurde so zu einem Vierergespann.

EYE FLYS sind eine Band aus Philadelphia, die mit ihrem aggressiven Noise-Rock eine Welle von Bands anführt, die sich auf den klassischen AmRep-Noise-Rock berufen. Ihre Wut ist spürbar und ihr Witz ist bissig. Sie kommen aus einer Stadt mit einer reichen Geschichte des Arbeiteraktivismus, die seit langem mit den hart arbeitenden Menschen, den Underdogs und dem Durchschnittsbürger assoziiert wird. Die Bodenständigkeit des Trios, von denen einer aktives Gewerkschaftsmitglied ist, verleiht ihrer Musik eine unverwechselbare Unerschrockenheit und Ehrlichkeit. Ihr bissiger Witz bringt die Dinge schnell auf den Punkt und schwelgt oft in dem perversen Humor unseres gegenwärtigen Zustandes. EYE FLYS sind schonungslos heavy, angetrieben von der kolossalen Rhythmusgruppe um Bassist Kevin Bernsten und Schlagzeuger Patrick Forrest. Sänger/Gitarrist Jake Smith liefert mit jedem bestialischen Knurren einen scharfen Humor mit einer gesunden Dosis Gift und Galle, während seine dreckigen Riffs einem entgegenbrüllen. Das selbstbetitelte Album wurde von Bernsten in seinem eigenen Developing Nations Studio („Full of Hell“, „Integrity“, „Jarhead“ Fertilizer) und J Robbins‘ The Magpie Cage aufgenommen. Das Artwork des Albums stammt vom Künstler und Schlagzeuger John Herndon („Tortoise“), der für seine einzigartigen Zeichnungen und das kultige TNT-Cover seiner Band bekannt ist. EYE FLYS waten tiefer in den Dreck und Sumpf des modernen Lebens, um einen schonungslosen Blick auf die Schrecken des Spätkapitalismus zu werfen und ein ätzendes Heilmittel für seine Verwüstungen anzubieten. „Eye Flys“ ist eine Erweiterung ihres knüppelharten Debüts „Tub of Lard“ und ist schlank und aggressiv, schnell und unerbittlich. Die wilden Riffs von „Trepanation Summer“ bohren sich direkt in den Schädel und imitieren den groben Druckablass des gleichnamigen antiken chirurgischen Verfahrens, wobei Smith aus einer Wand aus Rückkopplungen heraus „den Druck ablassen“ ruft. „Sleep Forever“ legt einen infernalischen Groove hin, der alles in seinem Weg zerstört, während Smiths schroffe Gitarrenfiguren wie giftiger Rauch aus der Verwüstung aufsteigen. „Draining Pus“ schwelgt in septischem Sludge, während „Bananarchy Zoo“ die straffe und prägnante Klangpalette des Trios noch weiter reduziert und Smiths Hassliebe zu seinen Wurzeln in Florida erforscht. Eine Wand aus plätscherndem Lärm und Verzerrung zieht sich wie ein roter Faden durch das Album, wobei der bissige Humor und die rohen Emotionen der Band die Perspektive und die Frustration des hart arbeitenden Jedermanns einfangen. Die Band setzt sich mit den Auswirkungen von Bewältigungsstrategien mit gesunder Skepsis und einem Auge auf den Galgen auseinander. EYE FLYS ist eine beruhigende Erinnerung daran, dass man nicht verrückt geworden ist und dass man nicht allein ist – dass es immer noch weird ’n‘ heavy Musik gibt, die eine Atempause vom Wahnsinn des modernen Lebens und ein Ventil für rechtschaffene Wut bietet.

https://www.facebook.com/events/392557209965875/