Freiheit, Vielfalt & Respekt – Warum ich als Hetero zum CSD gehe

Ich habe mich entschlossen als Hetero auf den CSD (Christopher Street Day) zu gehen. Nein, ich gehe nicht nur einfach hin. Ich fahre auf einem der Trucks mit. Warum ich das machen? Ganz einfach, weil in unserer Gesellschaft sich so einiges zurück entwickelt und ich es nicht einfach geschehen lassen möchte.

Ja, unsere Gesellschaft entwickelt sich gerade zurück. Was in den 90ern teilweise völlig normal war, ist auf einmal wieder schlecht. Statt Freiheit und Optimismus beherrscht Angst unsere Welt. Wie sehr es mich nervt kann ich nicht ausdrücken. Über die Vorurteile in unserer Gesellschaft möchte ich gar nicht erst schreiben. Ist das wirklich der Weg in eine Welt in der wir leben möchten? Ich finde nicht.

Freiheit ist für mich ein hohes Gut. Freiheit bedeutet für mich, so zu leben wie ich es mir wünsche. Die Grenze der Freiheit ist für mich erst dann erreicht, wenn meine Freiheit für andere Menschen negative Auswirkungen hat.

Freiheit, Vielfalt & Respekt

Kommen wir also zum zentralen Themen. Der sexuellen Freiheit. Die sexuelle Orientierung eines Menschen hat keinen Einfluss auf andere Menschen Natürlich trifft das nicht auf Sexualstraftäter zu, denen sollte jede Freiheit entzogen werden. Ist hier aber nicht das Thema, es geht um normale Sexualität. Egal in welcher Ausprägung, erlaubt ist was alle Beteiligten gut finden. Warum hat unsere Gesellschaft damit immer noch, oder wieder ein Problem. In Russland steht Homosexualität unter Strafe. In Orlando gab es ein Massaker. Spinnt die Welt den vollkommen? Ich verstehe es nicht. Lasst die Menschen doch so wie sie sind glücklich werden. Wer gezwungen ist sich zu verstellen wird, nach meiner Ansicht, nicht glücklich werden. Die Freiheit seine eigenen Vorlieben in aller Vielfalt ausleben zu können wird die Welt nicht schlechter machen.

Genau weil ich das Ganze so sehe habe ich mich in diesem Jahr entschieden am Christopher Street Day kurz CSD teil zu nehmen. Als Hetero. Für die Freiheit. Aus Respekt gegenüber allen Farben des Lebens. Damit jeder den Menschen lieben darf, den er nun einmal liebt.

Ich habe das große Glück auf dem Truck der M+ agentur mitfahren zu dürfen. Habe da auch nicht lange überlegen müssen. Es gibt übrigens noch ein paar Restkarten für den Truck. Findet ihr unter dem Link. Der Dresscode für den Truck lautet “Orange Accessoires“. Noch Fragen warum ich nur kurz nachdenken musste 😉

Der Christopher Street Day / CSD

Der CSD ist eine politische Demonstration der LSBTI (Lesben, Schwule, Bi-Sexuelle, Trans*-Menschen und Intersexuelle) und heißt nur im deutschsprachigen Raum so. In anderen Ländern läuft die Veranstaltung unter Gay Pride oder Pride Parade. Der Name CSD kommt vom ersten Aufstand Homosexueller und anderen sexuellen Minderheiten gegen die Polizeiwillkür. Das war 1969 in New York, also in Greenwich Village, in der Christopher Street. Mehr zum CSD könnt ihr bei Wikipedia lesen.

Das Motto in München lautet dieses Jahr „Vielfalt verdient Respekt. Grenzenlos!“.

 

Kategorien LIFESTYLE

Ich bin Sascha Walk und der Autor – besser gesagt der Urban-Lifestyle-Evangelist hinter Blog in Orange. Diese Bezeichnung leitet sich vom Technologie Evangelist ab. Ich möchte euch die frohe Botschaft des schönen Stadtlebens näherbringen.

  1. Pingback: Sommerfest mit Sommelier im La Boheme - Blog in Orange

Verfasse eine Kommentar