Vorfreude auf LET IT BE

In der nächsten Woche kommt die Show LET IT BE aus dem Londoner Westend nach München. Ich werde mir das Stück am Dienstag zur Preview ansehen. Ich freue mich aber heut schon tierisch auf die Show. Musik ist ein elementarer Teil meines Lebens. Die Beatles sind nicht nur für die Musikgeschichte, sondern auch für meine persönliche musikalische Lebensgeschichte sehr wichtig. Mehr dazu und natürlich ein paar Infos zur Show, findet ihr jetzt hier im Blog.

Die Show

Für alle aus der Generation Hip-Hop. Die Beatles sind einfach die größte und erfolgreichste Band aller Zeiten. Auch wenn auf einer Grammy Party der Türsteher Paul McCartney nicht rein gelassen hat. Weil er ihn nicht kannte (sic). Paul McCartney hat darauf wie ein englischer Gentleman reagiert. Gelächelt und halt ins Hotel gefahren. Sollte jetzt vielleicht anders sein. Der gute Mann hat gerade erst ein Nummer 1 Album veröffentlicht. Zurück zur Band.

Die Beatles sind für mich das absolut größte Musikphänomen des 20. Jahrhunderts und ich bin da nicht alleine. Nicht nur wegen ihrer eigenen Musik. Sie haben gezeigt, wie weit man musikalisch gehen kann. Sie haben erfolgreich Musik aus der ganzen Welt fusioniert.

Die Show LET IT BE besteht aus 2 Teilen. Im ersten Teil geht es um die Karriere der Fab Four. Eine Zeitmaschine durch die wilden Sixties soll es werden. Die Show ist Live und ich bin sehr gespannt. Ein erster Videoausschnitt sah sehr gut aus.

Die Fab Four auf der Bühne
Die frühen Jahre der Fab Four in der Show LET IT BE – © Julia Russell

Auch soll auf der einen Seite auf technische Tricks verzichtet werden. Auf der anderen Seite wollen sie die Songs A Day In The Life und Strawberry Fields Forever spielen. Ich bin auf die Umsetzung gespannt. Der berühmte Schlussakkord von A Day In The Life ist ein solcher Trick. Der Ton klingt nicht aus, was ohne Technik physikalisch schwierig wird. Ich erwarte live aber auch keine Studiomusik. Der Schlussakkord ist also gar nicht wichtig. Gespannte bin ich trotzdem.

Der 2. Teil der Show ist dann das Reunion Konzert, welches es nie gab und nie geben wird. Als Teenager hatte ich noch die Hoffnung wenigste eine Reunion der verbleibende 3 Beatles zu erleben. Vielleicht ein Grund warum ich mich so auf die Show freue. 

Mehr Infos zu LET IT BE

Die Show läuft vom 30.10.18 – 04.11.18 im Deutschen Theater München. Mehr Infos findet ihr dort auf der Webseite.

The Beatles – Einer der ersten Bands meines Lebens

Es war natürlich die Musik meiner Eltern. Am Wochenende liefen Platten. Mein Vater ließ The Dark Side Of The Moon und The Wall von Pink Floyd laufen. Die Platten meiner Mutter habe ich selbst entdeckt. Auch so mit 8 Jahren war es Udo Jürgens. Ich weiß leider nicht mehr welches Album, mit drauf war auf jeden Fall Ein Ehrenwertes Haus. Die Beatles waren damals für mich noch kein Thema, ich weiß auch nicht ob wir die Platten damals schon hatten.

John, Paul, George & Ringo als Sgt. Peppers's Lonely Hearts Club Band
John, Paul, George & Ringo als Sgt. Peppers’s Lonely Hearts Club Band – @ Paul Coltas

Ich könnte ja behaupten, ich habe alles von den Beatles in meiner Mediathek. Wäre aber total übertrieben. Es sind lediglich 17 Alben und 280 Titel. Persönlich mag ich auch die späteren Alben lieber. Also eher The Blue Album als The Red Album. Genau mit diesen Alben hat es auch angefangen. Meine Kindheit haben 5 Alben bestimmt. Mit diesen Alben habe ich ab dem Alter von ca. 8 Jahren die Welt der Musik entdeckt. 

Mit 12 kamen dann die Fab Four in mein Leben. Ich weiß es nicht mehr im Detail, nur dass ich tief beeindruckt war. Gerade ihre Experimentierfreude hat mich für immer neue Musik geöffnet. Danke dafür.

Vorfreude in Orange – LET IT BE

Vorfreude ist auch gefährlich. Sie weckt Hoffnungen. Ich bin für LET IT BE sehr optimistisch. Einen kleinen Ausschnitt habe ich gesehen und ich freue mich auf Dienstag.

Mal sehen was sie gerade aus dem späteren Werk machen. Einige Titel haben selbst die Beatles selbst nicht live gespielt. Sehr spannend also. 

Bis bald und tschau
Euer Sascha

tl;dr

Hinweise zum Beitrag

Information zur Transparenz im Rahmen des Bloggerkodex

Dieser Beitrag entstand aus eigenem Antrieb, unter vollständiger redaktioneller Freiheit und wurde von mir selbst geschrieben.

Bildnachweis

Quelle: Pressematerial Deutsches Theater München
Titelbild: Keyvisual ohne Copyright Angabe im Pressebereich
Weitere Bilder: Copyright ist beim jeweiligen Bild angegeben

Ähnliche Beiträge

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.