Würgen des Fasans. Mache, dass ich zu dir sprechen kann

More

18. Oktober 2017 to 21. Oktober 2017 19:30 - 22:30

Reaktorhalle

Luisenstraße 37 a

Zwei Menschen, die sich in der Abgeschiedenheit begegnen, sich verlieben, ihren Alltag miteinander teilen. Doch was bedeutet schon Zweisamkeit, wenn keiner ohne Vorgeschichte ist. Welche Erinnerungen muss man einander mitteilen und wie viel kann zurückgehalten werden?

Blanka Rádóczy setzt sich mit der komplexen Struktur zwischenmenschlicher Beziehungen auseinander, inspiriert von Ingmar Bergmans Film „Die Stunde des Wolfs“ sowie mit Texten von Roland Barthes und Maurice Blanchot. Im Zusammenspiel mit der Musik von Patrick Schäfer entsteht ein atmosphärischer Abend über Begegnung und Erinnerung zweier Liebender an einem Ort zwischen Ferienidyll und Sumpflandschaft.

Inszenierung und Bühne: Blanka Rádóczy
Kostüm: Andrea Simeon
Komposition: Patrick Schäfer
Dramaturgie: Natalie Baudy
Regieassistenz: Katharina Holzhey
Maske: Daniel Riedl

Schauspiel: Yannik Stöbener, Natalina Muggli, Tim Mackenbrock, Lena Hilsdorf, Leonard Dick
Gesang: Bavo Orroi
Schlagzeug: Flurin Mück
Saxophon: Vanja Sedlak
Akkordeon: George Lolas
Kontrabass: Daniel Pytel