Workshop: Release Your Record!

More

Starts in 1 Month, 1 Day

21. November 2017 19:00 - 22:00

Feierwerk

Hansastr. 39-41

Schon mal veröffentlicht? Kurz davor oder lang danach? Ob mit oder ohne Label, ob erstes oder drittes Album – Entscheidungshilfen, Empfehlungen, Tipps und Tricks für MusikerInnen und Bands in jeder Phase. Strategien, Erfahrungen und Beispiele zu Herstellung und Release aus vielen feinen Entwicklungsthemen … und sogar Top 10 VÖs.

Release Your Record!
Herstellungs- und Release-Strategien heute.

Ein Crash Kurs durch das Dickicht der Möglichkeiten und die Welt der Veröffentlichung von Musik mit Antje Zelnitschek, „Produkt“managerin bei Fame Recordings.

Selbst nach über 20 Jahren digitalen Lebens träumen viele Musiker*innen vom großen Deal mit einem Major-Label und denken, das wäre der einzig gute Weg, ihr künstlerisches Werk weiter zu bringen. Doch – abgesehen davon, ob dieser Traum realistisch und zielführend ist – welche Wege der Herstellung einer CD/Vinyl oder der Veröffentlichung eines eigenen Werkes gibt es heute eigentlich? Und wann ist welcher Schritt überhaupt sinnvoll und ökonomisch machbar?

– Major, Indie oder doch ganz alleine?
Was ist wann realistisch und macht Sinn?

– Physisch oder digital – oder muss man beides?

– Individuell und ökonomisch sinnvoll –
wie kommt meine Musik heute zum Hörer?

– Digi, Jewel, Kastentasche – Brennen oder Pressen lassen?
10 Tipps zur Herstellung!

– Digitaler Vertrieb: Tunecore, Feiyr, Recordjet, Zimbalam …
Welcher Aggregator bietet was – und warum überhaupt?

– Was brauche in jedem Fall? 10 Must-Haves zur Veröffentlichung!

Teilnahmegebühr: 17 Euro, Early-Bird Ticket bis 26.10.: 12 Euro

Unterstützt mit 10 Euro pro Teilnehmer*in aus den Bezirken Oberbayern (Popularmusikbeauftragter des Bezirks Oberbayern), Mittelfranken, Niederbayern und Oberpfalz. (Dies wird dann bei der Rechnungsstellung durch den VPBy – Verband für Popkultur in Bayern e.V. abgezogen).

Alle Infos zur VPBy – Verband für Popkultur in Bayern e.V. unter www.go-professional.info. und zur Feierwerk Fachstelle Pop unter www.fachstellepop.de