Alina Herbing und Xiaolu Guo (Woher ich komme)

More

20. November 2017 18:30 - 21:30

Literaturhaus Muenchen

Salvatorplatz 1

Zwei Autorinnen zwischen zwei Welten: Alina Herbing und Xiaolu Guo sprechen über das Dorf als Anti-Idylle, Sehnsucht nach der Stadt und wie sich Herkunft in die Person einschreibt.

Christin will weg. Sie hat ihre Friseurlehre geschmissen und versorgt nun in einem mecklenburgischen Kaff die Kälber auf dem Hof ihres Freundes. Doch wo kann eine Frau Anfang zwanzig ohne Ausbildung hin – und wer wird sie sein an einem Ort, den sie nicht kennt? Alina Herbing weiß, wovon sie in »Niemand ist bei den Kälbern« schreibt: Aufgewachsen im selben Dorf wie ihre Roman gur, lebt sie heute in Berlin.

Genau wie Xiaolu Guo, die dafür noch weiter gegangen ist: In »Es war einmal im Fernen Osten« erzählt die Autorin und Filmemacherin von ihrer Lebensreise, die sie aus einem bitterarmen Fischernest am Ostchinesischen Meer in den 1990er-Jahre an die Filmhochschule Peking und schließlich über London nach Berlin führt.

Moderation und deutsche Lesung: Doris Dörrie

Sprache: Englisch / Deutsch

Eintritt: 10.- / 8.-
Nutzen Sie unser Kombiticket und besuchen Sie auch Woher ich komme: Daniel Schreiber und Amy Liptrot zum Sonderpreis von Euro 15.- / 11.-