Wirkstoff Poesie

More

16. September 2017 16:00 - 19:00

Einstein Kultur – Theater Musik Wort Bild

Einsteinstrasse 42

Umgeben von den Gemälden des brasilianischen Künstlers Devarnier Hembadoom, laden ab 16 Uhr die Poesieboten gemeinsam mit dem Deutsch-Brasilianischer Kulturverein zu einer Offenen Poetenbühne.

Die Bilder stellen eindrücklich Menschen dar, die vor der beißenden Realität in den Missbrauch von Medikamenten flüchten. Auch die Poesie stellt sich den Schmerzen, die die Welt verursacht, doch sie ist nicht Flucht. Sie verbindet Realität und Träume, das Ich mit dem Wir, sie verleiht Gefühlen und Gedanken Wörter und Flügel. In jedem Menschen steckt ein Poet – heute können wir das hautnah erleben.

„Aspirin“ so nennt der Künstler nicht nur seine Ausstellung, dem Medikament hat er auch eine ironische Ode gewidmet, die er zu Gehör bringen wird.

Wer ein Gedicht vortragen möchte, kann sich unter info (at) poesiebriefkasten.de anmelden oder sich spontan vor Ort melden. Das Thema des Gedichts ist frei wählbar, der Vortrag kann gesungen, getanzt, szenisch dargestellt oder schlicht gelesen werden. Zuhörer und Zuhörerinnen sind herzlich willkommen.

Zu unserer großen Freude wird der brasilianische Dichter und Musiker João Poeta (João Araújo) unsere Offene Poetenbühne mit einem Gedicht eröffnen. Er spielt dazu Gitarre und trägt den Text auf Deutsch und Portugiesisch vor.

Wann: Samstag, 16. September 2017, 16 bis 19 Uhr
Wo: Einstein Kultur, Halle 3, Einsteinstraße 42, 81675 München
Haltestelle Max-Weber-Platz: U4, U5; Tram 15, 16, 19, 25; Bus 190, 191
Eintritt frei, rollstuhlzugänglich