Tiefgang

More

17. Februar 2018 to 18. Februar 2018 23:00 - 05:00

Sunny Red

Hansastraße 41

++++++++Veranstaltung wurde von 25.11. auf 17.02 verschoben!++++++++

—INDUSTRIAL AND DARK TECHNO—–

HIER KÖNNTE EIN LINEUP STEHEN (tut es aber nicht)

Liebes München,

erinnerst du dich noch an die Zeit, in der es eine kleine, friedvolle, familiäre Techno Szene in München gab? Erinnerst du dich noch daran, als Clubs halb voll waren und die Menschen völlig fromm, fröhlich und frei feiern konnten? Daran, als Rave ein absolut verpöntes 90er Jahre Wort war? Daran, als zu Techno der/die Multimillionär/in neben dem/der Sozialhilfeempfänger/in getanzt hat und es beiden herzlich egal war, da sie beide die Musik und nicht die Selbstdarstellung interessierte?

Doch wie konnte es zu der jetzigen Massenbewegung kommen, in der jede/r gleich aussieht und sich komplett gleich verhält, jedoch denkt er/sie sei absolut alternativ?

Wo sind die Zeiten hingekommen, in denen Techno Clubs zur freien geistigen Gestaltung seiner/ihrer selbst waren? Wann ist das Lächeln nach einem gelungenen Set eines Djs verschwunden und den Beschwerden darüber gewichen, nicht die Tracks gespielt zu haben die man sich erhofft hatte? Wann wurden die Djs als Mitglied eben dieser Techno Familie in München in Mitten der tanzenden Menschen hochstilisiert zu Halbgöttern/Halbgöttinnen, eines heiligen Rituals gleichend und als Ersatzreligion dienend?

Wieso wird man von Münchnern nur noch als Techno Liebhaber/Liebhaberin angesehen, wenn man seine Liebe zu Techno auf Jute Beuteln, Turnbeuteln und T-Shirts bedruckt, mit Club Logos oder pseudo intellektuellen Sprüchen festhält und dann im Club selbst anfängt fünf Minuten vor sich hinzusteppen -länger nicht, denn das würde die Kondition auch auf chemischen Drogen nicht zulassen-? Was ist passiert dass es aufhörte einen Club zu betreten, die Augen zu schließen und sich voll und ganz der Musik hinzugeben, „abzuzappeln“, ja man will schon sagen sich fallen zu lassen? Wann wich das „sich eine Auszeit nehmen“ dem völligen Verlangen nach Konsum -in jeder Hinsicht-? Ab wann nutzte man eine Auszeit vom Tanzen nicht mehr dazu mit anderen Leuten zu diskutieren und zu philosophieren, sondern einzig und allein dazu sich auf die Suche nach der nächsten Pille oder der nächsten Line zu machen?

Liebes München, es ist an der Zeit dir, aufgrund der damaligen Erfahrungen, wieder etwas zurückzugeben. Dich für ein paar Menschen wieder ein Stück lebenwerter zu machen. Wir schenken dir eine Party mit TIEFGANG. Eine Party, die dazu dient zu tanzen, die kein Line Up mit bekannten Djs besitzt sondern viel mehr sämtlichen Arten des Techno gewidmet ist. Eine Party auf der jeder so erscheinen kann wie er sich am wohlsten fühlt -Techno kennt weder Schminke noch Krawatte, sollte sich jedoch jemand im Anzug und Schminke wohler fühlt, tue er/sie sich keinen Zwang an-, eine Feierei, auf der jedes Menschen geistige und seelische Freiheit toleriert, akzeptiert und respektiert wird. Kein Mensch als Lustobjekt degradiert wird und sich völlig frei bewegen kann. Sollte jemand nur mit dem Vorsatz kommen „sich eine/einen aufzureissen“, so möge dieser/diese bitte in die dafür einschlägigen Etablissements gehen oder er wird unsere Veranstaltung gar nicht oder nur für kurze Zeit von innen sehen.

Und damit wir uns alle wohlfühlen, egal wie wir gerade aussehen, macht bitte keine Fotos auf unseren Veranstaltungen. (Erinnerungen bleiben eh viel besser erhalten, wenn man nicht alles ablichtet)

NO RACISM – NO SEXISM – NO HOMOPHOBISM – NO CAPITALISM

Auf dass wir alle in Frieden und Ekstase die Nacht verbringen!!!

Unkostenbeitrag: 7€, bis 0 Uhr auf Spendenbasis

Doors: 23 Uhr

-Einlass ab 18 Jahren-

-> Tiefgang <-