The feeding wave (Performance), Jonathan Penca

More

14. Oktober 2017 16:30 - 19:00

Der Fahrende Raum

Burmesterstraße 20 ( Postwiese)

THE FEEDING WAVE
(Performance), Jonathan Penca

Die Vögel wollten sich nun über die Sache besprechen, und an einem schönen Oktobernachmittag kamen sie alle aus Wäldern und Feldern zusammen, Adler und Buchfinke, Eule und Krähe, Lerche und Sperling, was soll ich sie alle nennen? Selbst der Kuckuck kam und der Wiedehopf; auch ein ganz kleiner Vogel, der noch keinen Namen hatte, mischte sich unter die Schar. Das Huhn, das zufällig von der ganzen Sache nichts gehört hatte, verwunderte sich über die große Versammlung.

Jonathan Penca lebt und arbeitet in München. Unter Verwendung verschiedener Medien wie Zeichnung, Skulptur, Video und Performance setzt sich seine künstlerische Praxis oftmals mit der subjektiven Erfahrung von Natur und ihrer Darstellungsformen in den Künsten,Wissenschaft und Popkultur auseinander. Er studierte bis 2015 Freie bildende Kunst an der HfBK Städelschule Frankfurt am Main in der Klasse von Judith Hopf und wird von der Galerie Deborah Schamoni vertreten.
———
Die Performance ist Teil des # 2017 SEASON TAKE des Fahrenden Raums.

PROGRAMM

16.30 | Jonathan Penca: The feeding wave, Performance

17.30 | Martin Haufe: Friendship is weird you meet some random people and then you do stuff
Lecture-Performance

Finissage Märchengericht (Aktionsraum):
Präsentation der Videos der Kinder und Jugendlichen des Aktionsraums Märchengericht und Finissage der Wandmalerei courtroom von Alex Wissel (Düsseldorf) und Maximiliane Baumgartner (München)