Tagebuch eines Verschollenen

More

23. März 2018 to 25. März 2018 19:30 - 21:00

Theaterakademie August Everding

Prinzregentenplatz 12

1916 erschienen in der Brünner Zeitung anonyme Gedichte, aus der Feder eines Autodidakten, die Leoš JanáÄek zur Komposition eines Liederzyklus für Tenor, Alt, drei Frauenstimmen und Klavier inspirierten. Sie erzählen von der Begegnung eines braven Bauernburschen mit einer fremden Frau. Fassungslos beobachtet er, wie sich bis dahin unbekannte Leidenschaften in ihm Bahn brechen, und er der Faszination des Verbotenen erliegt. Zerrissen zwischen Freiheitsdrang und Schuldgefühlen, zieht er eine folgenschwere Konsequenz: Er wird zum Verschollenen seines eigenen Lebens.

Klavier & musikalische Leitung: Amy Brinkman-Davis
Inszenierung: Gineke Pranger
Bühne: Katarzyna Oleksinska
Kostüm: Birgit Wagner
Dramaturgie: Julia Jordà Stoppelhaar
Regieassistenz: Florentine Illner
Mit: Berthold Schindler (Tenor), Céline AkçaÄ (Mezzosopran), Julie Catherine Eggli, Solomía Antonyak (Sopran), Judith Werner (Alt) und Ann-Kristin Mayr (Schauspiel)

Karten: € 10,- / € 5,- (erm.)
Werkeinführung jeweils eine halbe Stunde vor Aufführungsbeginn