Szene-Check mit Sentilo Sono | Feierwerk Funkstation

More

3. März 2018 19:00 - 22:00

Feierwerk Funkstation, Margarete-Schütte-Lihotzky-Straße 36

Wir starten unsere Live-Konzert-Reihe „Szene-Check“ mit der Münchner Band Sentilo Sono!

Location: FEIERWERK FUNKSTATION, Margarete-Schütte-Lihotzky-Straße 36, 80807 München
Einlass: 19:00 Uhr | Beginn: 20:00 Uhr
AK: 5 Euro

Mehr Infos zum Szene-Check:
Anfang des 21. Jahrhunderts spielte so manche Band der Münchner Szene auf dem Gelände der Funkkaserne. Wir greifen diese legendären Vibes wieder auf und bringen euch diverseste Sounds der Stadt zurück ins Viertel Also Ohren auf für die besten Beats der Szene, egal ob Ska, Punk, Hip-Hop, Gipsy-Jazz oder Singer-Songwriter!

Mehr Infos zur Band:
SENTILO SONO spielt eine Melange aus Ska, Punk-Rock und Reggae mit Texten auf Deutsch, Spanisch, Französisch und Italienisch. Auf der Bühne hat sie nur ein Ziel: Die ganze Welt umarmen und auf die Tanzfläche zerren. Mehr Vitalität und Lebensfreude findet man sonst nur in der Apothekenumschau…

Von der Muse geküsst werden ja viele Bands. Aber das, was die Muse da mit den Jungs von SENTILO SONO angestellt hat, ging garantiert gegen Anstand und Moral. Der sympathischste und chaotischste Haufen, den München zu bieten hat, bringt eine Melange aus Ska, Punkrock und Reggae auf die Bühne, mit der er die ganze Welt umarmen und auf die Tanzfläche zerren will. Mehr Vitalität und Lebensfreude findet man sonst nur in der Apotheken-Umschau…
Während andere grübeln, ob das Glas denn nun halb voll oder halb leer ist, schenken SENTILO SONO nochmal nach und sagen „Prost!“ So heißt das aktuelle Album der acht Münchner und genau so muss der Sommer klingen: Lässig, tanzwütig, spritzig, Herzen brechend, mit Witz und Selbstironie… Das Leben schwer machen kann man sich woanders. Hier geht die Sonne auf und die Mundwinkel nach oben. Wer nicht auf Lachfalten und Muskelkater in den Beinen steht, bleibt besser daheim…..Drums und Bass sind der Herzschlag des Sounds, pumpen und rackern wie ein Uhrwerk. Die Gitarren spinnen mal ein Netz aus Offbeats darüber, mal flechten sie melodische Anekdoten ein, um dann wie eine anschwellende Flut alles mitzureißen. Die Hörner schmachten herzensbrechende Melodien über die groovenden Reggae-Parts und gehen in ekstatischen Hymnen auf, wenn der Beat anzieht. Über allem schweben die Keys und wabern die Synthesizer, die den Sound in andere Sphären heben. Der wortwitzige Sprechgesang, hat zu viel zu sagen, um dies in tausendmal gehörte, abgedroschene englische Phrasen zu tunken. Auf Deutsch, Spanisch, Französisch und Italienisch wird mal ein kleiner Schwank, mal ein großes Kapitel des Lebens stets augenzwinkernderweise erzählt.