Sound of the Cities & 1967

More

6. Oktober 2017 20:00 - 23:00

The Lovelace – A Hotel Happening

Kardinal-Faulhaber-Straße 1

Sound of the Cities & 1967

Es gibt magische Zeiten und magische Orten in der Popmusikgeschichte. Die Journalisten Philipp Krohn/Ole Löding und Ernst Hofacker haben mit ihren jüngsten Buchveröffentlichungen “Sound of the cites” und “1967″ – Als Pop unsere Welt für immer veränderte” diesen Phänomenen nachgespürt.

Am 6. Oktober führen das reisefreudige Autorenteam und der erfahrene Musikjournalist ihre Perspektiven zusammen und stellen einige ihrer wichtigsten Rechercheergebnisse dem Lovelace-Publikum vor. Ein Höhepunkt des Abends wird eine Podiumsdiskussion mit Protagonisten der Münchener Szene wie DJ Hell und Michael Reinboth von Compost Records sein.

****
Krohn/Löding sind durch die westliche Welt gereist und haben mit Pionieren der Popmusik über die Einzigartigkeit ihres Ortes gesprochen. So haben sie Antworten gefunden, warum der Folk Rock und der Hip Hop in New York, der Psychedelic Rock in San Francisco, der Krautrock in Düsseldorf und Berlin, Punk, Britpop und Drum ‚n‘ Bass in London und der Techno in Detroit entstanden sind. Umfassende Interviews mit zentralen Vertretern der jeweiligen Musikszenen und eigene Anschauungen in Clubs, Produktionsstätten und kreativen Quartieren liegen ihren 24 Städteporträts zugrunde, in denen sie den „Sound of the Cities“ beschreiben.
Hofacker hat einen anderen Ansatz gewählt: Er spürt den revolutionären Veränderungen nach, die das Jahr 1967 in der Popkultur, in Gesellschaft und Politik nach sich gezogen hat. Seine Ausführungen über zentrale Werke wie „Sgt. Pepper’s Lonely Hearts Club Band“ von den Beatles, prägende Figuren wie Jimi Hendrix, Pink Floyd, James Brown und Aretha Franklin, Bob Dylan, die Band sowie die in Deutschland bekannt gewordenen Monks zeigen, dass vor 50 Jahren Grundlagen gelegt wurden, auf die die Popmusik auch heute noch in Zeichen und Sounds verweist.

* freier Eintritt – aber der rumgehende Hut darf gefüllt werden