Nic Cester | München

More

19. Februar 2018 20:30 - 23:30

STROM

Lindwurmstr. 88

Nic Cester
Support: Red Blood Cells

Präsentiert von Classic Rock Magazine und Curt München

19.02.18
STROM, München
Einlass: 20:30 Uhr
Beginn: 21:30 Uhr

Tickets sind ab 18€ zzgl. Geb. online unter www.schoneberg.de und an ausgewählten VVK-Stellen erhältlich.

► www.niccester.com
► www.bit.ly/2joHKDV ♫

Ausgestattet mit einer der kraftvollsten Rock’n’Roll-Stimmen, eindringlichen Songwriting-Hooks und einer unschlagbaren Bühnenpräsenz hat Nic Cester über die letzten 10 Jahre rund sechs Millionen Alben mit seiner umtriebigen australischen Band Jet verkauft und mit Songs wie „Are You Gonna Be My Girl“ die Indie-Disko-Szene auf ewig geprägt.
Und die Ära geht weiter. Bevor im November Cesters Solo-Album „Sugar Rush“ erscheint, gibt es mit dem Song „Psichebello“ und der Single „Eyes On The Horizon“ einen Vorgeschmack auf das Album.
Musikfans hatten bereits die Gelegenheit, Cester im Juli als Hauptsupport von Kasabian und erst kürzlich als Begleitung von Paul Weller in Mailand zu sehen.
Cester über seinen Song „Eyes On The Horizon“: „Sobald ich den Sound von diesem Song hörte – also die Drum Loops und die soulige Stimmung – war mir bewusst, dass das die Richtung ist, die ich einschlagen möchte. „Eyes On The Horizon“ gab mir den Impuls, an meinem neuen Projekt zu arbeiten. Es ist ein einfacher, sommerlicher Song, den ich schrieb, nachdem meine Frau und ich jahrelang wie Zigeuner lebten, uns immer wieder in neuen Städten niederließen. Vom Nahen Osten bis nach Berlin, dann zurück nach Melbourne, und schließlich Mailand. Obwohl der Song so sommerlich klingt, habe ich die Demo-Aufnahmen für diesen Song in meiner Küche zusammen mit Davey Lane (You Am I) am Bass
während eines langen, kalten Winters in Italien begonnen.“
Produziert von Jim Abbiss (Adele, Arctic Monkeys, Queens Of The Stone Age) und gemeinsam aufgenommen mit der hochgelobten italienischen Band Calibro 35, kann man „Sugar Rush“ als eine
Mischung aus Soul, Blues, verlorener italienischer Soundtracks und purem musikalischen Handwerk bezeichnen. Cesters Geschick für Arrangements und Melodien sorgt dafür, dass die Songs vollkommen neuartig klingen, wie etwas, das Cester so vorher noch nie kreiert hat.
Nic Cester verbrachte die letzten sieben Jahren abwechselnd in Berlin, Mailand und Como, auch, um sich die Zeit zu nehmen, seine Songs sehr sorgfältig auszuarbeiten – Songs, die die Blaupause seines außergewöhnlichen Songwritings und seiner Stimme sind und gleichzeitig eine ganz neue Richtung
einschlagen.