Mitríková & DemjanoviÄ: Pyrography

More

12. April 2018 19:00 - 21:00

Galerie Karl Pfefferle

Reichenbachstrasse 47-49

Eröffnung: 12. April 2018, 19 bis 21 Uhr.
Einführung um 20 Uhr: Dr. Zuzana Bilova

Pyrography

Jarmila Mitríková und Dávid DemjanoviÄ sind schon über neun Jahre ein Künstlerpaar, das durch die Pyrografie, die Technik der Brandmalerei, vereint wurde. Sie malen mit Feuer auf unterschiedliche Sperrholzplatten einzelne Motive, die später mit Holzbeize koloriert werden.

Die künstlerische Technik zu beschreiben ist leichter als die Bildwelt des Künstlerduos. Ihre Inspirationsquellen sind alte Bücher, Postkarten und Zeitungen, die die vergangene sozialistische Ära ihres Heimatlandes, der Slowakei, dokumentieren. Vermischt wird diese Bildwelt mit Szenen des Aberglaubens und Personen in traditionellen Trachten. Diese spezifische Mischung der Themen verleiht den Kunstwerken eine besondere Aura. Vollständig entziffern können die Betrachter die einzelnen Bilder nicht. Jedoch lässt das Künstlerpaar alternative Erklärungen zu.

Die Themen wählen beide Künstler zusammen aus. Sie diskutieren über die Komposition sowie die Relevanz einzelner Details. Dann werden die Ideen mit einem Bleistift auf die Holzplatte vorgezeichnet. Erst wenn das Motiv für beide stimmig ist, brennt meistens Dávid die einzelnen Linien mit dem Lötkolben in die Holzplatte. Das entstandene Bild wird erneut gemeinsam kritisch betrachtet. Nur die Arbeiten, die standgehalten haben, werden schließlich von Jarmila mit Holzbeizen von unterschiedlichen Farbtönen koloriert. Die wasserlöslichen Farben erlauben ein breites Spektrum an Experimenten. Jarmila lässt sich nicht durch die eingebrannten Linien beschränken. Dennoch lässt diese Technik keine Fehler zu und einzelne Schritte der Bearbeitung des Bildes müssen gut durchdacht sein.
Zum Schluss werden die fertigen Sperrholzplatten auf raue, oft unbearbeitete Holzleisten-Rahmen befestigt. So wird ihre Objekthaftigkeit betont.

Die Ausstellung „PYROGRAPHY“ zeigt eine Auswahl älterer Arbeiten sowie eine Serie, die für die Ausstellung in der Galerie Karl Pfefferle konzipiert wurde. Einige Keramik-Skulpturen runden die Präsentation ab.

Einen Vorgeschmack auf die Ausstellung bietet die aktuelle Zeitschrift der Bayerischen Staatsoper MAX Joseph: Zum 200-jährigen Jubiläum des Nationaltheaters wurden Jarmila Mitríková und Dávid DemjanoviÄ beauftragt, für diese Sonderausgabe eine Arbeit zu gestalten (2/2018, S. 85-89).

MITRÍKOVÁ (*1986) & DEMJANOVIÄ (*1985)
Jarmila Mitríková studierte Malerei und Keramik in Finnland und der Slowakei, Dávid DemjanoviÄ Bildhauerei sowie Intermedia und Multimedia in England, Kroatien und der Slowakei. Ihre gemeinsamen Arbeiten befinden sich bereits in Museumssammlungen in der Slowakei und privaten Sammlungen in Deutschland, England, den Niederlanden, Österreich, der Slowakei und Tschechien.

Dr. Zuzana Bilova

Kontakt für weitere Informationen, Rückfragen sowie zusätzliches Bildmaterial:
Dr. Zuzana Bilova, zuzana.bilova@gkpf.de, Tel.:+49 89 297 969, Fax: +49 89 291 3571