Marquis Hill Blacktet

More

Starts in 11 Days, 21 Hours

3. November 2017 to 4. November 2017 21:00 - 00:00

More Dates

  • 3. November 2017
  • 4. November 2017

Jazzclub Unterfahrt

Einsteinstraße 42

Chicago war lange Zeit die größte Wiege des Jazz. Seitdem Pioniere wie Louis Armstrong, Jelly Roll Morton und King Oliver 1917 dort den Samen dieser Musik gepflanzt haben, hat die „Windy City“ zahlreiche Jazz-Titanen verschiedenster stilistischer Richtungen hervorgebracht: Anhänger des Swing, so wie Benny Goodman und Bud Freedman, aber auch Modernisten wie Muhal Richard Abrams oder Herbie Hancock. Ein weiteres Jazz-Talent Chicagos ist der 30-jährige Marquis Hill. Durch den Gewinn der ‘Thelonious Trumpet Competition’ im Jahr 2014 steigerte Hill seinen Bekanntheitsgrad deutlich. Dotiert war der Preis u. a. mit einem Plattenvertrag bei Concord Records. Das Ergebnis daraus ist sein aktuelles Album ‘The Way We Play’, auf dem er gemeinsam mit seinem langjährigen Ensemble, dem ‘Blacktet’, eine Handvoll Jazz-Standards aufarbeitet. Er greift dabei neben Klassikern wie Hancock’s ‘Maiden Voyage’ und Monk’s ‘Straight No Chaser’ auch Raritäten wie Carmell Jones ‘Beep Durple’ und Donald Byrds ‘Fly Little Bird Fly’ wieder auf. Hills empathisch-moderner und groove-zentrierter Ansatz positioniert das Repertoire auf ‘The Way We Play’ musikalisch im Hier und Jetzt.