In der »Vollen Welt« überleben | Club of Rome & Deutsches Museum

More

17. Januar 2018 19:00 - 22:00

Deutsches Museum

Museumsinsel 1

Offizieller Veranstalter ist das Deutsches Museum in Zusammenarbeit mit dem Club of Rome – European Research Centre. Dieses Event dient lediglich der Information.

Völlige Informationen rufen Sie bitte in folgendem Dokument ab: http://www.clubofrome.org/newsflash/sup2018/dl-01-munich.pdf.

Eintritt und Reservierung
Eintritt 3,– €, private Mitglieder frei
Abendkasse ab 18.00 Uhr, Eingangshalle
Einlass 18.30 Uhr, Ehrensaal, Beginn 19.00 Uhr
Reservierung am Montag, Dienstag und Mittwoch
vor dem jeweiligen Vortrag: 9.00 –16.00 Uhr,
Tel. 089 / 21 79 – 221

In der »Vollen Welt« überleben
In der Leeren Welt waren, Jagd, Fischfang, Waldrodung
und Bergbau normal und gar nicht anstößig. In der
heutigen Vollen Welt sieht das ganz anders aus. Aber
alle Religionen und die meisten Wirtschaftsdoktrinen
stammen aus der Leeren Welt. Auch die Aufklärung des
17. und 18. Jahrhunderts war ein Kind der Leeren Welt.
Für die Volle Welt brauchen wir eine neue Aufklärung.
Der neue Club of Rome Bericht kommt mit dieser sehr
radikalen Forderung. Auch Papst Franziskus hat in der
Enzyklika Laudato Sí ein neues Denken für »unser
gemeinsames Haus«, für die Erde gefordert. Für die
Autoren von »Wir sind dran« braucht unsere Zivilisation
weniger Rechthaberei und mehr Balance!
Der Club of Rome bleibt aber nicht in der Philosophie
stehen und wird politisch konkret, in Sachen Klima,
Kreislaufwirtschaft und Finanzmarktregulierung. Auch die
Zivilgesellschaft, die Investoren, die Steuergesetzgeber
müssen mitmachen, damit wir in der Vollen Welt überleben
können. Und die Staaten müssen lernen, sich als Partner
statt bloß als Rivalen zu benehmen. Da wird ein großer
Abstand zwischen jungem Europa und einer alten Doktrin
des US-Präsidenten sichtbar.

Vortrag von Prof. Dr. Ernst Ulrich von Weizsäcker
Prof. Dr. Ernst Ulrich von Weizsäcker. *1939 in Zürich,
Ko-Präsident des Club of Rome. Physiker und Biologe.
Biologieprofessor, Universitätspräsident, UNO-Beamter,
Leiter des Instituts für Europäische Umweltpolitik und
1991 des Wuppertal Instituts für Klima, Umwelt, Energie.
1998-2005 Mitglied des Bundestages (SPD, Wahlkreis
Stuttgart); 2006-08 Leiter der kalifornischen Umwelthochschule
Santa Barbara. Bücher (u.a.) Faktor Fünf, 2010,
Wir sind dran (mit Anders Wijkman), 2017.
www.ernst.weizsaecker.de