High On Fire | Feierwerk München

More

Starts in 2 Months, 14 Days

8. Mai 2018 19:30 - 23:50

Feierwerk

Hansastr. 39-41

High On Fire [Stonerrock, Metal | Oakland, USA]
+ Motorowl [Psychedelic, Doom, Rock | Gera]

Konzertlocation: HANSA 39
Einlass: 19:30 Uhr | Beginn: 20:00 Uhr
VVK: 20 Euro zzgl. Gebühr

präsentiert von Metal Hammer, Visions und metal.de

Mehr Infos zu HIGH ON FIRE:
Erst im November/Dezember 2016 waren HIGH ON FIRE hierzulande unterwegs, jetzt kommt die Band auf große Jubiläumstour, um ihr 20-jähriges Bestehen zu feiern. Dabei wird es ausnahmsweise kein aktuelles Album zu promoten geben, die Fans dürfen sich stattdessen auf Standards und Schmankerl aus den bisherigen sieben CDs und fünf EPs/Split-Singles freuen. Ein neues Album wird erst Ende des Jahres zu erwarten sein. Sleep-Gitarrist Matt Pike gründet HIGH ON FIRE 1998 zusammen mit Drummer Des Kensel (Ex-Mindwar) und Bassist George Rice (Ex-Dear Deceased). Das Debüt „The Art Of Self Defense” erscheint zwei Jahre später, aber die Pleite der Plattenfirma verhindert zunächst den Durchbruch. Im Jahr 2001 werden sie von Relapse Records unter Vertrag genommen und nehmen den Zweitling „Surrounded By Thieves“ auf, der im Mai 2102 erscheint. Nach der folgenden Tour verlässt George Rice die Band und wird durch Ex-Melvins/Thrones-Bassist Joe Preston ersetzt. Das dritte Werk „Blessed Black Wings“ wird mit Star-Produzent Steve Albini (u.a. „Nirvana“, „Bush“, „Jimmy Page & Robert Plant“, „Iggy & The Stooges“) aufgenommen und am 1. Februar 2005 veröffentlicht. Es ist das erste Album der Band, das in den Charts landet (Platz 40 der US-Heatseeker-Charts). Inmitten einer Tournee mit „Goatwhore“ und „Watch Them Die“ verlässt Joe Preston die Band. Sein Ersatz ist Zeke-Bassist Jeff Matz, der die Tour beendet und beim Nachfolger „Death Is This Communion“ fest einsteigt. Das vierte Album kommt im September 2007 auf den Markt (Platz 142 der Billboard-Charts) und wird mit diversen Touren promotet, u.a. mit den Japanern „Mono“. Auf Megadeths ‚Gigantour‘ 2008 sind HIGH ON FIRE ebenfalls zu sehen, danach ist man mit Opeth, Baroness und Nachtmystium in Nordamerika unterwegs. Album Nummer Fünf („Snakes For The Divine“) wird von Greg Fidelman (u.a. „Metallica“, „Adele“, „Red Hot Chili Peppers“, Johnny Cash) produziert und erscheint im Februar 2010. Es ist bis heute zusammen mit dem Nachfolger „De Vermis Mysteriis“ (2012) das erfolgreichste Album von HIGH ON FIRE (beide erreichen Platz 63). Es folgt eine Tour mit „Mastodon“, „Dethklok“ und „Converge“. Im März 2010 geht es zum ersten Mal auf eigene große US-Headliner-Tour, mit dabei sind „Priestess“, „Black Cobra“ und „Bison B.C.“, es folgen acht Support-Slots für „Metallica“ in Europa. Nach einer gesundheitsbedingten Pause geht die Band erst wieder im November 2012 auf Tour. Das sechste HIGH ON FIRE-Album „Luminiferous” erscheint im Juni 2015 und ist wie der Vorgänger von Converge-Gitarrist Kurt Ballou produziert. Der ‚Rolling Stone’ bescheinigt der Band, es sei ihr bisher bestes Album. „Luminiferous” steigt bis auf Platz 2 der Hardrock-Charts und Platz 110 in den offiziellen Top 200. HIGH ON FIRE haben durch ihr konstantes Touren und ihre qualitativ hochwertigen Releases einen hervorragenden Ruf in der Szene erworben. Matt Pike gilt als Kultfigur, tritt er doch stets live mit nacktem Oberkörper auf.