Franco Ambrosetti Quintet

More

3. Oktober 2017 to 4. Oktober 2017 21:00 - 00:00

Jazzclub Unterfahrt

Einsteinstraße 42

Franco Ambrosetti (flgh), Gianluca Ambrosetti (sax), Dado Moroni (p), Riccardo Fioravanti (b), Stefano Bagnoli (dr)

Die Liebe zum Jazz hat Franco Ambrosetti von seinem Vater Flavio geerbt. Dieser zählte damals zu den Schlüsselfiguren des Bebop in Europa. Zusätzlich zu seiner Begeisterung für Jazz bekam Ambrosetti von seinem Vater auch das familieneigene Unternehmen vermacht, spezialisiert auf Flugzeug-Fahrwerke. In seiner Karriere als Industrieller feierte Ambrosetti von da an große Erfolge. Doch auch in musikalischer Hinsicht glänzte er: Er studierte Klavier und brachte sich selbst das Trompetenspiel bei. 1966 gewann er bei einem internationalen Jazz-Wettbewerb in Wien den ersten Preis vor Randy Brecker und Claudio Roditi, 1972 gründete er mit seinem Landsmann George Gruntz die Concert Jazz Band, die er in den achtziger Jahren aus Zeitgründen verließ: die Karriere als Leiter eigener Bands war in den Vordergrund gerückt. Miles Davis fand den Instrumentalkollegen einzigartig, vor allem aus einem Grund: „Er ist der einzige weiße Trompeter, der wie ein schwarzer klingt.“ Bei seinem Konzert in der Unterfahrt hat Franco Ambrosetti sein neues Album ‘Cheers!’ im Gepäck, das am 22. September 2017 erschien.