Finissage & Filmscreening „I wanna give you devotion“

More

4. Oktober 2017 18:00 - 23:00

PLATFORM

Kistlerhofstr. 70

Herzliche Einladung zur Finissage von I WANNA GIVE YOU DEVOTION!

Scroll down for the english version
+++++++++++++++++++++++++

Am Mittwoch, 4. Oktober feiern wir noch einmal fulminant das Finale der Ausstellung I WANNA GIVE YOU DEVOTION.

>> ab 18 Uhr Führung durch die Ausstellung
mit Philipp Gufler und Laura Lang (PLATFORM)
>> ab 19 Uhr Lesung von Philipp Gufler aus seinem Künstlerbuch INDIREKTE BERÜHRUNG
>> gefolgt vom Screening KALIARDA (2014, 57 Min.) von Paola Revenioti
>> im Anschluss legt DJ Problemi auf

Zum Finale der Ausstellung I WANNA GIVE YOU DEVOTION laden wir ein zu einem bunten Rahmenprogramm: den Anfang macht eine einführende Lesung von Philipp Gufler aus seinem Künstlerbuch INDIREKTE BERÜHRUNG.

Unabhängig vom zeitlichen Ablauf begegnen sich in „Indirekte Berührung“ historische Figuren ebenso wie Guflers Zeitgenossen (zum Beispiel Paola Revenioti), die er allesamt durch abgewandelte Textfragmente indirekt aus seinem Text sprechen lässt. Er zitiert oder reproduziert diese Charaktere aber nicht einfach nur, sondern verdichtet ihre geäußerten oder überlieferten Haltungen. Im Prozess des indirekten Schreibens scheint Gufler immer wieder selbst Teil seiner Figuren zu werden. Die alle 21 Kapitel verbindende Persona ist dabei Jäcki, der auf dem schwulen Flaneur und schreibenden Protagonist aus Hubert Fichtes Roman Palette (1968) basiert.

Anschließend zeigen wir KALIARDA (2014, 57 Min.) von Paola Revenioti.

„Kaliarda“, bezeichnet einen griechischen Straßenslang, der vom Anfang des 20. Jahrhunderts bis in die 1970er Jahre existierte. Durch Verfremdung, Umdrehungen und die Verwendung von Codewörtern funktionierte er als geheime Sprache. Damit konnten Schwule, Transsexuelle, Transvestiten und Prostituierte auf der Straße, in Bars oder in Gefängnissen ungestört reden. In ihrem Dokumentarfilm über „Kaliarda“ hat die Filmemacherin Paola Revenioti die Geheimsprache durch Gespräche mit ihren Freunden und Zeitgenossen rekonstruiert. Darüber hinaus zeigt sie, wie einzelne Wörter nach dem Ende der Militärdiktatur in den Sprachgebrauch eingegangen sind — zuerst im Travestiekontext, später auch kommerzialisiert im Fernsehen. „Kaliarda has a subversive intent, is layered in satire. It stands in opposition to all power structures of its time.“

Zum fulminanten Ende des Abends und der Ausstellung legt im Anschluss DJ Problemi auf.

Außerdem gibt es um 18 Uhr nochmal die Gelegenheit, an einer Führung durch die Ausstellung mit dem Künstler Philipp Gufler und der Kuratorin Laura Lang teilzunehmen.

Zur Ausstellung, die in Kooperation mit dem Forum Homosexualität München realisiert wurde, hat Gufler 29 Künstler_innen und Kollektive eingeladen, die Postersammlung des Forums zu befragen, zu erweitern und zu aktualisieren. Diese Weiterschreibungen werden zusammen mit historischen Postern der Sammlung gezeigt, wodurch ein dichtes Geflecht aus aktuellem und historischem Material entsteht.

Mit neuen Postern von Muriel Aichberger, Tabea Blumenschein, Virág Bogyó, Johannes Büttner, Cinenova Working Group, Fernando Corona, Stephan Dillemuth, Holger Dreissig, Loretta Fahrenholz, Johannes Fedisch, Philipp Gufler, Hammann von Mier, Leo Heinik, Vera Hofmann, Richard John Jones, Isaac Julien, Byron Kalomamas, Chris Kraus, Kriwet, Lothringer13_Florida, Sands Murray-Wassink, Gyula Muskovics, Anna McCarthy, Mirja Reuter, Paola Revenioti, Barbara Spiller, Angela Stiegler, Evelyn Taocheng Wang, Raphaela Vogel, Maria VMier und dem X-Patch Collective.

Zur Ausstellung erscheint das gleichnamige Künstlerbuch mit Texten von Kerstin Stakemeier und Mitgliedern des Forums. Es erscheint in Zusammenarbeit mit dem Hammann von Mier Verlag in der Forum-Reihe „Splitter“, die historische und gesellschaftsgeschichtliche Themen untersucht und historische Persönlichkeiten vorstellt.

+++++++++++++++++

We cordially invite you to the finissage of I WANNA GIVE YOU DEVOTION on Wednesday, October 4, 2017

>> 6 pm: guided exhibition tour with Philipp Gufler and Laura Lang (PLATFORM)
>> 7 pm: reading by Philipp Gufler from his artist book INDIREKTE BERÜHRUNG
>> followed by the screening of KALIARDA (2014, 57 min.) by Paola Revenioti
>> and a DJ-Set by DJ Problemi

INDIRECT CONTAT allows historic figures and contemporaries of Gufler (like Paola Revenioti) to meet outside the boundaries of chronological order. Gufler gives them an indirect voice in the form of appropriated fragments (which cannot be identified as citations in all cases). However, he does not merely cite or reproduce these characters but rather condenses the attitudes associated with or expressed by them. In the process of indirect writing, Gufler repeatedly seems to merge with his characters. The persona that links all 21 chapters is Jäcki, based on the gay flaneur and writer-protagonist from Hubert Fichte’s novel Palette (1968).

The greek street slang KALIARDA Kaliarda existed from
the beginning of the 20th century up until the 1970ies. The slang is based on alienation, syllable swaps and the use of code words, which allows for gays, transsexuals, transvestites and prostitutes on the street, in bars or in prisons to speak with one another without being disturbed. In her film, Paola Revenioti did not only attempt to reconstruct the secret language via conversations with her friends and contemporaries, she also shows how singular words became part of everyday language following the end of the military junta—at first in transvestite contexts, and later also commercially on TV. „Kaliarda has a subversive intent, is layered in satire. It stands in opposition to all power structures of its time.“

The exhibition I WANNA GIVE YOU DEVOTION combines historical posters and flyers with works by 29 artists and collectives, which Gufler specifically invited in order to question, actualize and expand on the poster collection. Historical and current material interweaves to a dense mesh.

With new poster works by Muriel Aichberger, Tabea Blumenschein, Virág Bogyó, Johannes Büttner, Cinenova Working Group, Fernando Corona, Stephan Dillemuth, Holger Dreissig, Loretta Fahrenholz, Johannes Fedisch, Philipp Gufler, Hammann von Mier, Leo Heinik, Vera Hofmann, Richard John Jones, Isaac Julien, Byron Kalomamas, Chris Kraus, Kriwet, Lothringer13_Florida, Sands Murray-Wassink, Gyula Muskovics, Anna McCarthy, Mirja Reuter, Paola Revenioti, Barbara Spiller, Angela Stiegler, Evelyn Taocheng Wang, Raphaela Vogel and X-Patch Collective.

An artist book will be published on the occasion of the exhibition, including texts by Kerstin Stakemeier and members of the forum.
It will be published by the Hammann Von Mier Verlag in the forum-series „Splitter“, which discusses historical and sociocultural issues and presents historical figures.