Ein Gespräch zwischen Kerstin Stakemeier und Maria Muhle

More

6. März 2018 19:00 - 22:00

Lenbachhaus und Kunstbau München

Luisenstraße 33

Maria Muhle spricht mit Kerstin Stakemeier über ihre neueste Publikation „Entgrenzter Formalismus“, in der sie antimoderne Formen ästhetischer Praxis verfolgt und eine Kunstgeschichte der Selbstabschaffung entwickelt.

Kerstin Stakemeier ist Professorin für Kunsttheorie/-vermittlung an der Akademie der Bildenden Künste Nürnberg. Seit 2017 ist sie gemeinsam mit Manuela Ammer, Eva Birkenstock, Jenny Nachtigall und Stephanie Weber Initiatorin des fortlaufenden Magazin- und Ausstellungsformats „Klassensprachen“.

Maria Muhle hat seit 2014 den Lehrstuhl für Philosophie und Ästhetische Theorie an der Akademie der Bildenden Künste München inne und ist Mitbegründerin und Herausgeberin des August Verlags Berlin.

Eintritt frei
Weitere Informationen findet Ihr hier: http://www.lenbachhaus.de/veranstaltungen/buchpraesentation-und-gespraech/?L=0