›Die jüngsten Tage‹ & ›Das Jahr der Katze‹

More

2. März 2018 18:30 - 20:30

TU München, Raum 502.01.221, 1. OG, Arcisstraße 21

Lesung & Gespräch mit Christoph Peters & Tom Müller

Die Autoren Christoph Peters und Tom Müller bestreiten zum ersten Mal eine gemeinsame Lesung. Und kommen so ins Gespräch: über Japan als Sehnsuchtsort, über Tee und Traditionen, Romantik, Eskapismus und Literatur. Ob man Schreiben lernen kann und welche unterschiedlichen Perspektiven sich auf Texte ergeben, sowohl aus der Sicht eines Autors als auch aus der eines Lektors, denn Tom Müller kennt beide Seiten.

Christoph Peters wurde 1966 in Kalkar am Niederrhein geboren.
Er studierte Malerei an der Kunstakademie Karlsruhe, zuletzt als
Meisterschüler von Meuser. Anschließend arbeitete er fünf Jahre
als Fluggastkontrolleur am Frankfurter Flughafen. Seit 2000 lebt
als freier Schriftsteller in Berlin. Zuletzt veröffentlichte er den
Erzählungsband „Selfie mit Sheikh“ (2017), die Romane „Der Arm
des Kraken“ (2015) und „Herr Yamashiro bevorzugt Kartoffeln“
(2014) sowie den Essay „Diese wunderbare Bitterkeit – Leben mit
Tee“ (2016). Sein Werk erhielt zahlreiche Auszeichnungen, darunter den Aspekte-Literaturpreis 1999, den Düsseldorfer Literaturpreis 2004 und den Friedrich-Hölderlin-Preis 2016.

Tom Müller, geboren 1982 in Friedrichshain, ging früh nach
Trento, Porto Sant’Elpidio und Castellamare di Stabia, um Italienisch zu lernen. Nach mehrjährigen Aufenthalten in Griechenland und anderen Teilen der Welt, studierte er Romanistik und Germanistik in Tübingen, Pisa und Perugia. Er gründete die Lesebühne „Lauthals“, veröffentlichte Texte in Anthologien und Zeitschriften, war Finalist des Open Mike und Stipendiat der Jürgen Ponto-Stiftung. Er lebt und arbeitet in Berlin. DIE JÜNGSTEN TAGE ist sein Debüt.

Christoph Peters und Tom Müller (Lektor im Blumenbar Verlag) leiten in diesem Jahr – zusammen mit Sandra Hoffmann und Eva-Maria Kaufmann – die Seminare der „Bayerischen Akademie des Schreibens“, an der u.a. das Literaturhaus, die LMU und die TUM beteiligt sind.

Die Veranstaltung ist offen für alle Literaturinteressierten. Der Eintritt ist frei.
Termin: Freitag, 2. März 2018 um 18:30 Uhr s.t.
Ort: Technische Universität München, Raum 502.01.221,
Stammgelände, 1. OG, Arcisstraße 21, München