Das Internet / GIESCHEand // Corneliusbrücke

More

21. Juli 2017 to 23. Juli 2017 12:00 - 21:01

Corneliusbastion an der Corneliusbrücke

DAS INTERNET
Ein Projekt von GIESCHEand,
Von Sonnenaufgang bis Sonnenuntergang
Inszenierung: Alexander Giesche

21. JULI: 12.00 – 21.03 UHR
22. JULI: 05.37 – 21.02 UHR
23. JULI: 05.38 – 21.01 UHR
im Anschluss Party

Einlass durchgängig / täglich ab 19 Uhr: Sundowner mit Drinks sowie mit Musik von Georg Conrad (COMA/Kompakt), Corneliusbastion (auf der Corneliusbrücke)

„The Internet is many things, in many places. But one thing it most certainly is, nearly everywhere, is a series of tubes. Inside those tubes, are glass fibers. Inside those fibers is light. And, encoded in that light is, increasingly, us.“ (Andrew Blum, Autor) – Es verbindet und informiert uns, lockt und verführt, unterhält, horcht uns aus, macht uns durchsichtig und frei. Die einen nutzen es, um anderen zu schaden, Gewinne zu maximieren und die Intelligenz des Schwarms in die Dummheit der Masse zu verwandeln. Andere kreieren in ihm Freiräume des Denkens, Visionen für den Körper und entwickeln digitale Überlebenstechniken in gewaltvollen Umgebungen. Aber wie eigentlich sieht er aus, der Ozean aus Elektroden und Bytes, das unkontrollierbare Netz fast unendlicher Möglichkeit, wie sieht es aus – das Internet? Zum Abschluss ihrer zweijährigen Recherche „Future Shock“ an den Münchner Kammerspielen machen GIESCHEand das Internet begehbar. Zum Spielzeitabschluss materialisiert es sich ein Wochenende lang auf der Corneliusbrücke.

Im Rahmen des Projektes „Future Shock“
Gefördert im: Fonds Doppelpass der Kulturstiftung des Bundes

Von und mit: Georg Conrad, Katinka Deecke, Alexander Giesche, Hannah Saar, Georgi Stamenov, Johannes Dullin, Matthias Kestel, Konzept: Alexander Giesche