An was arbeiten Sie gerade?

More

Starts in 5 Days, 1 Hour

28. November 2017 19:00 - 22:00

PLATFORM

Kistlerhofstr. 70

In der aktuellen Ausgabe der Reihe An was arbeiten Sie gerade? bieten wir Macher_innen und Initiativen eine Plattform, ihre aktuellen Projekte vorstellen, deren zentrales Prinzip Zusammenarbeit und Vernetzung ist.
Die PLATFORM versteht sich als Ort des Austauschs und Dialogs und lädt in lockerer Runde bei Snacks und Getränken ein, mit den kulturellen Akteur_innen Münchens in Kontakt zu treten und neue Netzwerke zu knüpfen.

Den Rahmen bildet eine Ausstellung mit Editionen und neuen Arbeiten aus den Ateliers der PLATFORM.

Giacomo Nüsslein studierte Architektur und Baukunst an der Hochschule München, der Escuela Técnica Superior de Arquitectura in San Sebastian und der Technischen Universität München. Seit 2015 ist er Teil des Kollektiv A. Gemeinsam mit Benedict Esche und Nils Rostek gründete er die Galerie byPrinzip an der Münchner Freiheit, die auch über Vorträge und Diskussionen mit u.A. Christian de Portzamparc, Francisco Aires Mateus, Peter Haimerl oder Atelier Fala Raum bietet für junge Künstler, Schriftsteller und Initiativen.

Katja Kobolt ist Kuratorin, Kunstvermittlerin, Autorin, Dozentin und Produzentin. Sie organisierte zahlreiche Kunstausstellungen und – Veranstaltungen Europaweit und ist aktiv im transnationalen feministischen kuratorischen Kollektiv Red Mined sowie im Kunstraum der Landeshauptstadt München Lothringer13_Florida. Sie spricht über no stop non stop, eine Plattform für Kunst- und Kunstvermittlungsprojekte zur Postmigrationsgesellschaft.

Nina Neuper, Direktorin der Galerie Klüser und Mitinitiatorin von S.M.S Munich, ist davon überzeugt, dass die Münchner Kunstszene ihr Potenzial noch längst nicht ausgeschöpft hat. S.M.S Munich will einerseits die Zusammenarbeit von Galerien und Institutionen fördern, andererseits die Kulturszene wieder verstärkt an einen internationalen Kontext angliedern. Es geht um mehr Vernetzung in der Stadt und den inhaltlichen Dialog mit internationalen Gästen aus der Kunstwelt.

Die Verleger und Gestalter Jan Steinbach und Tilman Schlevogt (u.a. Edition Taube) geben Einblick in ihr Projekt edcat.net, eine offene Datenbank und Plattform für Künstlerpublikationen. Die Vision hinter dem Projekt ist der Aufbau einer Recherche-Plattform für Künstlerbücher und Editionen sowie der Erhalt und die Verfügbarkeit von Metadaten in diesem Bereich. Der aktuelle Stand des Projekts bietet bereits eine Menge an Informationen und Möglichkeiten für Künstler*innen, Verleger*innen, Sammler*innen, Kurator*innen und Institutionen.

Seit 2014 findet jährlich das interdisziplinäre Science & Fiction Festivals – Art and Science im Einstein Kultur in Haidhausen statt. Ziel der Veranstalterin, Designerin und Kuratorin Ronit Wolf ist es internationale sowie regionaler Künstler_innen und Wissenschaftler_innen, zusammen zu bringen, um ihr Wissen und ihre Kreativität zu teilen und einem breiten Publikum zugänglich zu machen.