Bars in München - Artikelbild

B_Ars Monaco – Der Guide für Sehnsuchtsorte

Ein Ort – Ein Buch – Ein Gewinnspiel

Im heutigen Artikel geht es zwar immer um die Bar und trotzdem gibt es drei Dinge auf einmal. An Anfang dreht es sich um die Bar als besonderen Ort. Dann geht es um das Buch B_Ars Monaco. Ein toller Barguide für München. Zum Schluss könnt ihr das Buch auch noch gewinnen. Viel Spaß beim lesen…

 

Die Bar – Ein Sehnsuchtsort

Für mich sind Bars besondere Orte. Für viele Menschen auch  Sehnsuchtsorte oder eine Heimat auf Zeit. Der perfekte Raum für die Zeit zwischen Sonnenuntergang und Sonnenaufgang. Im halbdunklen, schummerigen Licht einer Bar wirkt die Welt da draußen weit entfernt. Es ist eine Heimat für Stunden und trotzdem eine Halbwelt voller Träume und Illusionen. Ich weiß wovon ich rede, ich stand viele Jahre hinter einer Bar. Ich habe diese Zeit genossen. Es ist aber auch eine Halbwelt, die einen in den Bann zieht und auch verschlingen kann. Heute bin ich glücklich nur noch Gast in dieser Welt zu sein.

Ein guter Drink mit Freunden, ein Date oder einfach allein einen guten Tropfen an der Bar genießen. Dabei dem Treiben für ein paar Stunden folgen. Das geht für mich nur in einer Bar so richtig gut. Voraussetzung ist nicht nur ein schönes Ambiente, sondern auch eine Auswahl an guten Spirituosen. Ich habe als Bartender zu viel gelernt um heute noch billigen Snaps zu trinken. Ich bin verwöhnt, man könnte auch sagen versaut 🙂

In München gibt es zum Glück eine ganze Menge an guten Bars. Dabei achte ich persönlich vor allem auf die Qualität der Drinks und des Personals. Selbst in diesem oberen Segment, wo die Luft bekanntlich dünn wird, haben wir ein große Auswahl an empfehlenswerten Läden. Da sollte jeder fündig werden.

 

Die Bar und der gepflegte Rausch

Eine gute Bar ist die Heimat des gepflegten Rausches. Nicht volltrunken. Keine Flatrate Party. Nein, ein, zwei oder drei gute Drinks. Wie es von Harald Juhnke überliefert ist, „Keine Termine und leicht einen sitzen“. Das ist das perfekte Barfeeling. Gepflegt auch, weil bei guten Spirituosen die Nachwirkungen wesentlich geringer sind, als mit der Plörre aus der Massenproduktion. Man bleibt noch weitestgehend Herr seiner Sinne. Kann ein Gespräch führen und ihm folgen. Natürlich darf es dann auch ein abstruses Thema sein, wir sind ja nicht auf einem Kaffeekränzchen. Alles jedoch immer in einem angenehmen Rahmen.

Achtung, der Absacker nach einer schon längeren Partynacht gehört nicht mehr zu einem gepflegten Rausch. Wenn ihr also eine gute Bar gefunden habt, eine Lieblingsbar. Geht da nicht erst hin wenn ihr eigentlich besser ins Bett gehen solltet. Man wird euch zwar ertragen, weil man euch auch anders kennt, beliebter werdet ihr wahrscheinlich nicht. Es ist auch viel zu schade nach einem langen Abend voll mit allen möglichen Drinks. Ihr schmeckt den Unterschied jetzt wirklich nicht mehr.

 

Lieblingsbar oder Barhopping

Die Lieblingsbar zu finden ist nicht einfach. Es ist oft eine Mischung aus Qualität, Personal und den anderen Gästen, die einen immer wieder an den gleichen Tresen lockt. Manchmal auch einfach der richtige Abend, da muss man Glück haben.

Gelegentlich ist auch einfach eine Tour um die Häuser fällig. Neues entdecken muss man ja schließlich auch. Dann ist Barhopping angesagt. Ein Drink, kurz umsehen und dann mit den Freunden weiterziehen. Vielleicht bleibt man aber auch einfach irgendwo hängen, weil es einfach passt.

Eine Lieblingsbar sollte man aber haben. Einen Ort wo man euch im laufe der Zeit auch kennt. Wenn man Glück hat fragt einen der Barkeeper irgendwann „Das Übliche?“. Dann weiss man, dieses Lokal ist mehr als nur eine Bar. Es ist ein Stück Heimat oder auch Urlaub. Ein Tipp von mir. Wer zum Personal nett ist und ein angemessenes Trinkgeld gibt bleibt positiv im Gedächtnis. Dann freut man sich auch über euren Besuch. Falsch ist die Meinung, egal wie ich mich verhalte mit einem dicken Trinkgeld ist alles wieder gut. Ganz falsch. Trinkgeld ist eine Anerkennung und kein Schmerzensgeld.

Meine Lieblingsbars werde ich euch demnächst hier im Blog vorstellen. An diese Stelle möchte ich daher zu diesem Thema schweigen.

Wenn man neu in einer Stadt ist, wird es oft schwierig. Die wirklich guten Läden machen keine Werbung. Außerdem ist es ja immer eine sehr persönliche Entscheidung, die euch niemand abnahmen kann. Wer in München aber noch auf der Suche ist, dem kann geholfen werden.

 

Bars Monaco – Barguide für München

Was ist B_Aar Monaco eigentlich? Ein Stadtführer, ein Bildband oder ein Kunstprojekt? Die Antwort ist eigentlich recht einfach. Es vereint alle Punkte in einem Buch. Vorgestellt werden 48 Bars in München. Die Mischung könnte bunter nicht sein. Mit dabei ist alles von der gehobene Hotelbar, über Künstlertreffpunkte bis hin zur Bar im Puff.

Besonders gelungen finde ich diese Mischung, weil München eben mehr zu bieten hat als die Schickeria. Natürlich gehört die Münchner Schickeria zur DNA dieser Stadt und es gibt sie auch noch. München hat sich aber entwickelt und bietet viel mehr als Oberflächlichkeit.

Jede Bar wird auf 6 Seiten vorgestellt, die immer gleich aufgebaut sind. Mit dabei sind ein Lageplan, ein toll inszeniertes  Foto des Bartresens und einer Seite mit beschreibenden Stichpunkten, man kann es auch Tagcloud, oder Wortwolke nennen. Dazu werden noch einzelne besondere Spirituosen gezeigt.

Ein kurzweiliger Barführer, der sich auf die wichtigsten Aspekte konzentriert. Es gibt keine langatmigen Texte, die dann doch nur eine wage Umschreibung sind. Den Preis von 24,90 € ist das Buch auf jeden Fall wert. Wer möchte kann es hier direkt bestellen (Affiliate Link, bedeutet ich bekomme eine kleine Provision wenn ihr hier kauft).

Wer noch auf der Suche nach seiner Lieblingsbar ist kann mit dem Buch einfach eine Vorauswahl treffen und dann hilft nur ausprobieren. Bar für Bar.

Auf Facebook ist das Buch übrigens hier zu finden.

 

Gewinnspiel

Gewinnspiel Preis

Zum Glück habe ich zwei Bücher. Ihr könnt also eine Ausgabe des Buches hier im Blog gewinnen.

Das Gewinnspiel läuft bis zum 31.03.2016 – 23:59 Uhr. Teilnehmen können alle ab 18 Jahren. Eure Daten werden ausschließlich für das Gewinnspiel verwendet und anschließend gelöscht. Die Anmeldung zum Newsletter ist optional, würde mich aber sehr freuen. Der Gewinner wird per E-Mail benachrichtigt. Alle weiteren Details findet ihr in den unten verlinkten Teilnahmebedingungen.

 

Jetzt teilnehmen

Das Gewinnspiel ist leider schon vorbei und der Gewinner wurde benachrichtigt. Kein Gewinnspiel mehr verpassen und hier zum Newsletter anmelden.

  1. Pingback: Nachwuchsdesigner entdecken - Preview Secret Fashion Show Vol. 5 - Blog in Orange

Verfasse eine Kommentar